Regelmäßige Teilnahme an entsprechenden speziellen Fortbildungen in der Mammadiagnostik und Senologie sind für die Medizinerinnen selbstverständlich.

Aerztinnen

Dr. Gabriele Rode, Christiane Jäckel und Dr. Frauke Hild sind Fachärztinnen für Gynäkologie und Geburtshilfe. Ihre Ausbildung in der Mammadiagnostik erwarben sie an der Universitäts-Frauenklinik Marburg.

 Alle drei Kolleginnen führen zusätzlich zur Facharztbezeichnung die Zusatzbezeichnung „Röntgendiagnostik -Mamma“ als Zeichen der Qualifikation auf diesem Schwerpunkt.

Die Fachkunde im Strahlenschutz wird gemäß gesetzlichen Vorgaben alle 5 Jahre erneuert.

Jährlich wird von den Ärztinnen eine geforderte Selbstüberprüfung zur Mammographiebefundung über die Kassenärztliche Vereinigung Hessen durchgeführt. Weiterhin erfolgen regelmäßige Qualitätskontrollen durch die Kassenärztliche Vereinigung zur Überprüfung der mammographischen und sonographischen Dokumentation.

Die Ärztliche Stelle prüft die Betreiber von Röntgenanlagen in Deutschland, wobei bezüglich der Mammographie hier sehr strenge Maßstäbe angelegt werden, deren Einhaltung in regelmäßigen Abständen nachgewiesen werden muss.

Bezüglich der Mammasonographie haben alle Ärztinnen die Qualifikationsstufe II der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM). Diese Zertifizierung wird alle 6 Jahre überprüft.